So, 22. Oktober 2017

Skandal-Tweet aus D

22.05.2016 19:18

Grüne Jugend schimpft über „Naziland“ Österreich

"Selten dämlich" und einfach nur "blöd": So kommentieren zahlreiche User den Tweet der deutschen Grünen Jugend, die sich am Sonntagabend über Österreich als "Naziland" beschwerte - und damit die Hälfte aller Wähler ins braune Eck stellte.

Untergriffiger Zwischenruf von unseren deutschen Nachbarn: "Österreich, was bist du für ein Naziland?", fragte sich die Grüne Jugend, der Jugendverband des Bündnis 90/Die Grünen in Deutschland, am Sonntag auf Twitter. Und erntete mit der Massenbeleidigung massive Kritik. Ein "Griff ins Klo" sei der Tweet gewesen, schlichtweg "dämlich", schreibt User Torsten R.

Aber auch Anhänger des FPÖ-Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer äußern sich nicht gerade zimperlich zur Wahl: "Kann sein, dass wir gerade Zeuge der größten medialen Schiebung der Geschichte werden?", schreibt etwa Peter Westenthaler, langjähriger freiheitlicher Politiker, auf Facebook.

Zahlreiche Hofer-Fans wittern ebenfalls bereits Wahlbetrug - und greifen damit auf, was auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache immer wieder andeutete. "Zu 100% ist die Wahl manipuliert", schreibt User Johannes S. auf Facebook. "Immer das Gleiche... wenn's für die Blauen knapp wird = Wahlbetrug", entgegnet Markus K.

"Liebe Fans von Verschwörungstheorien. Wie auch immer es ausgeht, es wird knapp und das Ergebnis ist zu akzeptieren. Wir haben demokratisch gewählt und werden das ganz sicher nicht so lange wiederholen bis euch das Ergebnis gefällig ist!", versucht Michaela K. zu schlichten.

Weitere Wahl-Postings aus den Internet-Foren:
Kein Österreich-"Tatort" war je spannender! - Jürgen P.

Sollte Norbert Hofer gewinnen, sind alle die C-Promis und Politiker dafür verantwortlich. Man kann nicht ungestraft versuchen, mündige Menschen mit aufdringlichen Wahlempfehlungen zu manipulieren. Also kein Gejammer... - Christella H.

Zu 100% ist die Wahl manipuliert... - Johannes S.

Immer das Gleiche... wenn's für die Blauen knapp wird = Wahlbetrug - Markus K.

Liebe Fans von Verschwörungstheorien. Wie auch immer es ausgeht, es wird knapp, und das Ergebnis ist zu akzeptieren. Wir haben demokratisch gewählt und werden das ganz sicher nicht so lange wiederholen, bis euch das Ergebnis gefällig ist! - Michaela K.

Naja, Hofer wäre ein immenser Imageschaden für Österreich im Ausland gewesen. Also ich bin froh. - "Jeenyus" auf krone.at

Ich sehe das anders. FPÖ hat 50% alleine. VdB beinhaltet Grün, SPÖ & ÖVP zusammen. - Thomas G.

Soll ich morgen noch arbeiten gehen? Ich meine, nun, da VdB gewinnt, werden so viele Wirtschaftsflüchtlinge hereingewunken und das Sozialsystem ein für alle Mal vernichtet. Pension gibt es keine mehr für mich, also warum nicht noch ein paar Jahre soziale Hängematte bevor alles kaputt ist? Eingezahlt habe ich immerhin seit dem 15. Lebensjahr! - "sepp78"

Österreich hat gewählt, und das Ergebnis ist zu akzeptieren. BASTA. - "Asta"

Also ich bin der Meinung: Nur Vorarlberg und Wien haben VdB verdient. Alle anderen Bundesländer sind blau. Folglich wollen wir Hofer! - Susi H.

Schön langsam kommt bei mir der Verdacht auf, dass hier etwas nicht ganz rund gelaufen ist! - Siegfried R.

Egal, wie's ausgeht... ein Sieg ist das für keinen von beiden! Das Land ist jetzt völlig gespalten... - Hannes P.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).