Sa, 21. Oktober 2017

Aufstieg geschafft

20.05.2016 20:19

SKN St. Pölten ist fix Meister der Ersten Liga!

Jetzt ist es fix: Der SKN St. Pölten hat den Aufstieg in die Bundesliga in trockene Tücher gebracht! Die St. Pöltner setzten sich am Freitagabend im Niederösterreich-Duell in Wiener Neustadt mit 3:0 durch (siehe Video oben) und sind eine Runde vor Schluss nicht mehr von der Spitze der Ersten Liga zu verdrängen. Nach dem Meistertitel in der zweithöchsten Spielklasse ist St. Pölten kommende Saison erstmals seit 1994 wieder im Oberhaus vertreten. Verfolger LASK kam zu Hause gegen Kapfenberg nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Der Rückstand auf den SKN wuchs auf acht Punkte an.

Die niederösterreichische Daxbacher-Truppe fixierte indes nicht nur den Meistertitel, sondern stellte außerdem noch den Erste-Liga-Punkterekord ein. Bisher waren nur Admira Wacker (1999/2000) sowie die SV Ried (2004/05) ebenfalls auf 77 Zähler gekommen, die St. Pölten eine Runde vor Schluss auf dem Konto hat. Am Mittwoch zu Hause gegen den FAC, wenn auch der Meisterteller übergeben wird, können die Niederösterreicher eine neue Bestmarke aufstellen.

SKN kommt erst langsam in Fahrt
St. Pölten dominierte im Niederösterreich-Derby zwar das Geschehen, tat sich aber mit dem Herausspielen zwingender Torchancen anfangs noch schwer. Cheikhou Dieng und Manuel Hartl verzogen aus spitzem Winkel. Nach Wiederbeginn ließ sich der von Dieng freigespielte Daniel Segovia aus kurzer Distanz aber nicht zweimal bitten (50.).

Ein Eigentor von Andreas Pfingstner sorgte eine halbe Stunde vor Schluss für die schon recht komfortable 2:0-Führung, Peter Brandl setzte kurz darauf mit seinem Volley-Aufsitzer ein Glanzlicht im Wiener Neustädter Stadion (67.).

LASK erfüllte nicht einmal eigene Pflichtaufgabe
Der LASK tat sich gegen Kapfenberg vor heimischem Publikum zu Beginn schwer und geriet bereits in der siebenten Minute durch einen Treffer von Jorge Elias in Rückstand. Mit frischem Elan gelang Nikola Dovedan (58.) nach der Pause der verdiente Ausgleich, zu mehr reichte es aber nicht mehr.

In den übrigen Partien feierte Austria Klagenfurt gegen Wacker Innsbruck einen 5:2-Erfolg, Schlusslicht FAC unterlag in Wien gegen Liefering 0:3.

Die Salzburger Austria, die am Freitag die Vertragsverlängerung von Trainer Gerald Baumgartner vermeldetete, trennte sich von Austria Lustenau 1:1.

Die Ergebnisse:
LASK Linz - Kapfenberger SV 1:1 (0:1)

Linzer Stadion, SR Weinberger
Tore: Dovedan (58.) bzw. Jorge Elias (7.)

Austria Klagenfurt - Wacker Innsbruck 5:2 (2:1)
Wörthersee-Stadion, SR Jäger
Tore: Miesenböck (13.), Zakany (45.+2), M. Koch (54.), Rep (93., 95.), bzw. Deutschmann (41.), Ojamaa (65.)

SC Wr. Neustadt - SKN St. Pölten 0:3 (0:0)
Stadion Wiener Neustadt, SR Eisner
Tore: Segovia (50.), Pfingstner (60./Eigentor), Brandl (67.)

Austria Salzburg - SC Austria Lustenau 1:1 (0:0)
MyPhone Austria Stadion, SR Trattnig
Tore: Bammer (49./Elfmeter) bzw. Grabher (63.)

FAC - FC Liefering 0:3 (0:2)
FAC-Platz, SR Kollegger
Tore: Dwamena (20., 90.), Filip (23.)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).