Do, 14. Dezember 2017

Täter angezeigt

20.05.2016 10:00

Polizei forschte im Zillertal sechs Wilderer aus

Die Polizei hat im Tiroler Zillertal sechs Wilderer ausgeforscht. Die sechs Einheimischen im Alter zwischen 17 und 23 Jahren sollen von November 2015 bis Anfang Mai 2016 drei Rehe und einen Fuchs gewildert haben.

In allen Fällen blieb der Kadaver liegen, in einem Fall trennten die Verdächtigen den Kopf ab, teilte die Exekutive am Donnerstag mit. Die Tiroler seien am Wildbret, aber auch an der Trophäe interessiert gewesen, hieß es. Die Beamten stellten die beiden Tatwaffen, Kleinkalibergewehre samt Munition, sicher. Bei der Einvernahme waren die Männer geständig.

Anzeigen wegen Tierquälerei
Zusammenhänge mit weiteren ähnlich gelagerten Fällen werden laut Polizei geprüft. Die mutmaßlichen Wilderer werden der Staatsanwaltschaft unter anderem wegen Tierquälerei angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).