Mi, 22. November 2017

Adieu, Philipp!

19.05.2016 14:35

Zulechner muss Young Boys Bern verlassen

Der frühere ÖFB-Teamstürmer Philipp Zulechner wechselt erneut den Verein. Denn: Die Young Boys Bern ziehen die Kaufoption auf den 26-jährigen Wiener nicht. Zulechner war im Winter leihweise vom SC Freiburg nach Bern transferiert worden. Davor hatte der Angreifer bereits ein halbes Jahr auf Leihbasis für die Wiener Austria gespielt.

Zulechner kam für die vom früheren Salzburg-Trainer Adi Hütter betreuten Young Boys bisher zu acht Ligaeinsätzen, blieb aber ohne Treffer. Sein Vertrag beim deutschen Bundesliga-Aufsteiger Freiburg läuft noch bis Sommer 2017.

Nach seinem Durchbruch in Grödig (15 Tore in 31 Spielen) hatte Zulechner im Jänner 2014 bei den Breisgauern angeheuert. Dort wurde er aber von einer komplizierten Atemwegsinfektion zurückgeworfen, die phasenweise auch die Gelenke beeinträchtigt hatte.

Seinen bisher einzigen Länderspiel-Einsatz für Österreich absolvierte Zulechner im November 2013 gegen die USA (1:0).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden