Mi, 13. Dezember 2017

Brandwunden erlitten

19.05.2016 13:11

Gaskocher explodiert: Lkw-Lenker schwer verletzt

Schwerste Brandverletzungen im Gesicht und an den Händen hat am Donnerstag in der Früh ein Lkw-Lenker erlitten, der sich auf einem Rastplatz am bayrisch-salzburgerischen Autobahngrenzübergang Walserberg ein Frühstück mit einem Campinggaskocher zubereiten wollte. Beim Anzündeversuch explodierte das Gasgemisch, das sich vermutlich wegen falscher Handhabung im Führerhaus angesammelt hatte.

Ersten Ermittlungen der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein (Bayern) zufolge hatte der 40-jährige Kraftfahrer aus der Türkei die Brenneinheit falsch auf die Gasflasche montiert. Deshalb konnte das hochentzündliche Propangas unbemerkt ausströmen. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht.

Der Unfallbereich musste großräumig abgesperrt werden, denn beim Eintreffen der Polizei- und Rettungskräfte trat immer noch Gas aus. Feuerwehrleuten aus Piding und Bad Reichenhall gelang es schließlich, das restliche Gas kontrolliert abzulassen und die Explosionsgefahr einzudämmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden