Sa, 18. November 2017

Neue Regel in USA

18.05.2016 20:01

Millionen bekommen erstmals Geld für Überstunden

Millionen von Beschäftigten in den USA bekommen künftig erstmals ihre Überstunden bezahlt. Mit 1. Dezember verschärfe die US-Regierung die Regelung für die Entgeltung von Überstunden, wie das Weiße Haus am Mittwoch mitteilte. Von der Neuregelung werden den Angaben zufolge rund 4,2 Millionen Beschäftigte profitieren.

In der US-Wirtschaft sind 50- bis 60-Stunden-Wochen gang und gäbe. Um die Überstunden verlangen zu können, stufen Betriebe Angestellte häufig als Abteilungsleiter und Manager ein, ohne dass diese dadurch wesentlich mehr verdienen als einfache Angestellte.

Ausschlaggebende Schwelle wird stark angehoben
Die reguläre Wochenarbeitszeit liegt in den USA bei 40 Stunden. Darüber hinaus gearbeitete Stunden müssen aber nur entgolten werden, wenn das Gehalt unter einer bestimmten Schwelle liegt. Seit mehr als einem Jahrzehnt liegt diese Schwelle bei 455 Dollar (rund 400 Euro) pro Woche, durch die Neuregelung wird sie nun auf 913 Dollar (rund 800 Euro) angehoben.

Obama zufrieden, Wirtschaftsverbände verschnupft
US-Präsident Barack Obama nannte die Neuregelung zu den Überstunden "einen der wichtigsten Schritte" seiner Regierung zur Einkommenssteigerung der Mittelschicht. Aus den Wirtschaftsverbänden hingegen kam heftige Kritik. In Zeiten, in denen die Arbeitgeber eine "flaue Wirtschaft" zu stützen suchten, werde ihnen damit eine "bedauerliche Bürde" aufgehalst, monierte etwa die Handelskammer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden