Di, 17. Oktober 2017

Saudi-Gatte erbost

18.05.2016 10:20

Zu viele SMS: Scheidung nach ein paar Stunden Ehe

Weil seine frischgebackene Frau sich nach der Hochzeit mehr mit ihrem Handy als mit ihrem Gatten beschäftigt und SMS an ihre Freunde geschickt haben soll, hat sich ein Mann aus Saudi-Arabien nur wenige Stunden nach der Trauung wieder scheiden lassen. Im religiösen Golfstaat wird zwar fast jede dritte Ehe geschieden, so schnell geht es aber trotzdem selten.

Wie das IT-Portal "CNET" unter Berufung auf Quellen aus Saudi-Arabien berichtet, begannen die Probleme für das Paar unmittelbar nach der Hochzeitszeremonie. Kaum hatte der Gatte seine frisch angetraute Frau in freudiger Erwartung der Hochzeitsnacht in ihr Hotelzimmer geleitet, zückte diese offenbar ihr Handy und würdigte den Mann keines Blickes mehr.

Frau zeigte Bräutigam die kalte Schulter
Ein Verwandter des Mannes im Gespräch mit einer saudischen Zeitung: "Ihr Bräutigam versuchte, ihr näher zu kommen und intim zu werden, war allerdings schockiert, als sie ihn ignorierte und nicht auf seine Worte und Taten reagierte."

Der frisch verheiratete Mann fragte seine in ihr Handy vertiefte Frau, ob die Freunde, mit denen sie SMS austauschte, ihr womöglich wichtiger seien als er. Ihre Antwort: Ja. Dem verschmähten Ehemann reichte es: Er verschwand aus dem Hotel und reichte noch in der Hochzeitsnacht die Scheidung ein.

Saudi-Arabien bietet Scheidung per SMS an
Praktisch für den zornigen Gatten, aber angesichts des Scheidungsgrundes auch ironisch: In Saudi-Arabien kann man die Scheidung einem Bericht der Tageszeitung "Die Welt" zufolge per SMS einreichen, muss dazu also keine Behörde aufsuchen. Ob der Mann von dieser Möglichkeit Gebraucht gemacht oder die Scheidung klassisch eingereicht hat, ist allerdings nicht bekannt.

Über die Gründe, warum die Frau ihren frisch angetrauten Mann völlig ignoriert hat, ist ebenfalls wenig bekannt. Bedenkt man den Stellenwert der Frau und die Existenz von Zwangsehen in der saudi-arabischen Gesellschaft, kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um keine Liebesehe handelte und die Frau die Hochzeit eigentlich gar nicht wollte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden