Fr, 24. November 2017

„Waze Commute“

18.05.2016 08:40

Google testet Mitfahrdienst rund um San Francisco

Google könnte mit einer Mitfahr-App Diensten wie Uber oder BlaBlaCar Konkurrenz machen: Der Internetkonzern kündigte am Dienstag eine Anwendung auf Basis seines Verkehrsdienstes Waze an, die zunächst im kleinen Rahmen in und um San Francisco getestet werden soll. Vorerst werden Mitarbeiter einiger teilnehmenden Unternehmen eingeladen, die Plattform für ihren Weg ins Büro zu nutzen.

Über einen solchen Dienst von Google war bereits spekuliert worden. Waze ist eine von Google zugekaufte Navigations-App, die den optimalen Fahrweg auch auf Basis aktueller Nutzer-Informationen berechnet. Mit "Waze Commute" kann der Konzern auf dieser Infrastruktur aufbauen.

Bei Mitfahrdiensten können Fahrer von den Passagieren typischerweise nicht mehr als die Fahrtkosten verlangen. Uber versucht bei seinem Angebot UberPool ein System zu entwerfen, bei dem professionelle Fahrer mehrere Passagiere, die in eine Richtung wollen, auf einer Fahrt mitnehmen. BlaBlaCar aus Frankreich ist hingegen der größte klassische Mitfahrdienst, der auch den deutschen Anbieter Mitfahrzentrale.de übernahm.

Staumetropole San Francisco
San Francisco und seine Umgebung sind berüchtigt für Staus im Berufsverkehr - viele Mitarbeiter von Technologie-Unternehmen pendeln zwischen der Großstadt und dem Silicon Valley. Google könnte der Dienst in Konkurrenz zu einem seiner Investments bringen: Der Risikokapital-Arm des Internetkonzerns hatte 2013 mehr als 250 Millionen Dollar (221 Millionen Euro) in Uber investiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden