Di, 17. Oktober 2017

Liebe vorgegaukelt

18.05.2016 08:09

Kärntnerin (34) von Internetbetrügern abgezockt

Wo die Liebe hinfällt, da ist man auch vor Internetbetrügern nicht sicher. Diese letztendlich sehr kostspielige Erfahrung musste nun eine 34-jährige Frau aus Klagenfurt machen, die zwischen Oktober 2015 und Jänner 2016 Opfer eines solchen wurde. Insgesamt überwies die Frau mehr als 60.000 Euro an Empfänger in der Türkei, den USA und Nigeria.

Kalt erwischt wurde die Kärntnerin mit der als "Love Scam" bekannten Methode, bei der die Betrüger - in diesem Fall ein angeblicher US-Bürger - ihren Opfern in Singlebörsen die große Liebe vorgaukeln, um sich damit Geld zu erschleichen. Allerdings blieb es nach Angaben der Landespolizeidirektion Kärnten in diesem Fall nicht bei den 60.000 Euro. Das Opfer flog außerdem noch nach Spanien, um dort einer Kontaktperson weitere 10.000 Euro zu übergeben. Schließlich kaufte die Frau noch ein teures Mobiltelefon, um dieses nach Nigeria zu versenden.

Im Jänner dieses Jahres leitete die 34-Jährige dann über ihre Bank nochmals mehr als 30.000 Euro an Empfänger in Nigeria und die Türkei weiter. Dieser Betrag war zuvor vom Täter durch das Hacken von E-Mail-Accounts einer polnischen Firma in betrügerischer Absicht auf das Konto der Frau überwiesen worden. Der Gesamtschaden beträgt also mehr als 100.000 Euro, die Erhebungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden