So, 22. Oktober 2017

Videoüberwachung

17.05.2016 20:27

Linz: Kriminelle Delikte um 10 Prozent gestiegen!

Im Gemeinderat macht die Linzer ÖVP erneut einen neuen Vorstoß für ein "Maßnahmenpaket Sicherheit". "Denn laut Landeskriminalamt sind die kriminellen Delikte in den vergangenen Monaten um zehn Prozent gestiegen", fordert Vizebürgermeister Bernhard Baier unter anderem ein Pilotprojekt mit Videoüberwachung an Brennpunkten, etwa in den Öffis und bei den Haltestellen.

"Das sektorale Bettelverbot konnten wir innerhalb von vier Wochen durchsetzen", hofft Baier, dass auch bei der Sicherheit alle Parteien und Institutionen an einem Strang ziehen. Auch die Altstadt sei ein gutes Beispiel, dass Maßnahmen funktionieren, dort habe sich die Situation nach Gewalttaten in zwei Jahren wesentlich verbessert.

"Es darf keine Toleranz geben"
In einem Dringlichkeitsantrag fordert die ÖVP die Lokalisierung von städtischen Brennpunkten. Als solche bekannt sind ja der Hessenplatz, die Neue Welt beim Krempl-Hochhaus und auch der Bahnhof. Dann soll ein Sicherheitsgipfel Verbesserungen erarbeiten. "Ein längst überfälliger Schritt ist die Videoüberwachung in den Öffis und bei Haltestellen - und eine Personal-Aufstockung bei der Polizei", sagt Baier. "Da geht es nicht um ein Entweder-Oder, sondern um sowohl als auch", will er nicht lockerlassen. Als weiteres Problem in der Landeshauptstadt nennt Baier die steigende Drogenkriminalität, die mit einer "Aktion scharf" bekämpft werden müsse: "Da darf es keine Toleranz geben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).