Mo, 23. Oktober 2017

Etwa zwei Wochen alt

17.05.2016 11:58

Luchs-Mama präsentiert entzückenden Nachwuchs

Freude im Tiergarten Schönbrunn: Es gibt wieder Nachwuchs bei den Eurasischen Luchsen. Am Wochenende präsentierte die Mutter ihr Jungtier, das vermutlich knapp zwei Wochen alt ist.

Bei der Geburt ist ein Luchs-Junges rund 300 Gramm schwer und blind. Nach etwa zwei Wochen öffnet es die Augen. Das Kleine scheint die Augen noch geschlossen zu haben, hieß es am Montag in einer Aussendung des Tiergartens. Um das Jungtier im Dickicht des Waldgeheges zu entdecken, brauche man sehr viel Geduld - und selbst Augen wie ein Luchs.

Luchs zählt zu seltensten Säugetieren Österreichs
In Österreich galt der Luchs im Jahr 1892 als ausgerottet. Erst in den vergangenen Jahrzehnten kehrte die prächtige Wildkatze auf leisen Sohlen in die heimischen Wälder zurück. "Der Luchs zählt hierzulande nach wie vor zu den seltensten Säugetieren und ist EU-weit streng geschützt", so Tiergarten-Direktorin Dagmar Schratter.

Nicht der Mangel an geeignetem Lebensraum sei das Hauptproblem, sondern die Vorurteile, mit denen viele Menschen dem scheuen Beutegreifer begegnen. In Zoos werden Luchse im Rahmen eines europäischen Zuchtbuches gezüchtet. In Schönbrunn sind im vergangenen Jahr Luchs-Zwillinge zur Welt gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).