So, 19. November 2017

Trainerkarussell

17.05.2016 08:15

Austria: Neue müssen her - oder Fink geht!

Das Trainerkarussell dreht sich: Peter Schöttel und Paul Gludovatz gehen. Auch bei der Austria stehen die Zeichen auf Abschied.

Ein vor über 10.000 Zuschauern dank drei Toren in den Schlussminuten (86., 90., 93.) später, aber letztendlich hochverdienter 3:0-Sieg gegen Sturm, Fans, die nach dem Schlusspfiff die auf der Ehrentribüne einzeln erschienenen Spieler für Platz drei und die Europacup-Teilnahme feierten - der "Abschied" aus der Generali-Arena (da diese um- und teilweise neugebaut wird, geht es nun für zwei Jahre ins Happel-Stadion) war ein versöhnlicher Ausklang einer Saison, in der die Austria durch viele Höhen und manche Tiefen ging.

"Brauche eine Mannschaft, die ganz oben mitspielen kann"
Doch wenige Minuten nach dem Schlusspfiff war nicht mehr alles eitel Wonne - Trainer Thorsten Fink ließ nämlich mit starken Worten aufhorchen. Die doch stark nach Abschied "rochen": "Mit Platz drei gebe ich mich nicht mehr zufrieden, ich brauche eine Mannschaft, die ganz oben mitspielen kann!"

"Ich wünsche mir zwei, drei Spieler, die den Unterschied ausmachen - für wenig Geld werden wir nichts Besonderes kriegen", setzte er die Klubverantwortlichen unter Druck. Und: "Salzburg hat schon einen Superstürmer gekauft, Rapid hat Neue geholt. Wir müssen Toptorjäger Alex Gorgon ersetzen, wollen uns weiterentwickeln, aber das ist unter den gegebenen Umständen schwierig!"

Wohlfahrt gelassen
Fink dementierte, mit anderen Klubs in Kontakt zu sein ("es gibt kein konkretes Angebot"), führt aber heute ein "Analysegespräch" mit den Verantwortlichen. Namentlich mit Finanzvorstand Markus Kraetschmer und Sportchef Franz Wohlfahrt. Letzterer gibt sich gelassen: "Es ist normal, dass ein Trainer Wünsche äußert. Ich gehe jedenfalls davon aus, dass Thorsten Fink bleibt."

Das Trainerkarussell in der Liga dreht sich jedenfalls bereits: Paul Gludovatz verlässt Ried, Peter Schöttel Absteiger Grödig. Franco Foda könnte bei Sturm nach den Verpassen des Europacup-Platzes den Abflug machen, Ivica Vastic sitzt bei Mattersburg nach einem Katastrophen-Frühjahr auch nicht mehr sicher im Sattel.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden