So, 19. November 2017

Präsident rührt um

16.05.2016 11:19

Philippinen: Duterte führt Todesstrafe wieder ein

Der künftige philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat die Wiedereinführung der Todesstrafe angekündigt. Nach seinem Amtsantritt Ende Juni werde er den Kongress auffordern, die Todesstrafe durch den Strang wieder einzurichten, sagte Duterte am Sonntag bei seiner ersten Pressekonferenz nach der Wahl am 9. Mai.

Zudem werde er der Polizei Schießbefehl gegen Mitglieder von Mafiagruppen sowie gegen Kriminelle erteilen, die sich ihrer Festnahme widersetzen. Als weitere Maßnahmen in seinem angekündigten Kampf gegen Kriminalität und für mehr Sicherheit kündigte Duterte ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit ab 2 Uhr nachts an. Kinder dürfen künftig nachts nicht mehr alleine auf der Straße sein, Eltern sollten bei Zuwiderhandlung festgenommen und wegen Vernachlässigung ins Gefängnis gesteckt werden.

Mit harter Linie im Wahlkampf gepunktet
Duterte will die vor zehn Jahren auf den Philippinen abgeschaffte Todesstrafe für eine ganze Reihe von Verbrechen wieder einführen, darunter Drogenhandel, Vergewaltigung, Mord und Raub. Er hatte in seinem Wahlkampf vor allem auf die Themen Sicherheit und Kampf gegen die Kriminalität gesetzt.

In Wahlkampfauftritten hatte er angekündigt, Zehntausende Kriminelle zu töten. Der für "Recht und Ordnung" einstehende Politiker rühmte sich, dass während seiner zwei Jahrzehnte als Bürgermeister der Millionenstadt Davao dort 1700 angebliche Kriminelle von Todesschwadronen getötet worden seien. Auf den unter Gewalt, Armut und korrupten Sicherheitsbehörden leidenden Philippinen kam er damit gut an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden