Fr, 24. November 2017

Salzach-Pegel hoch

14.05.2016 18:48

Feuerwehr übt für Hochwasser

Gerade rechtzeitig übte die Salzburger Berufsfeuerwehr am Freitagabend gemeinsam mit den Freiwilligen den Aufbau des Hochwasserschutzes in der Landeshauptstadt. Denn am Samstag stiegen nach den heftigen Regenfällen die Pegelstände der Salzach und der Saalach sowie weiterer Flüsse und Bäche enorm an.

Als hätte es Berufsfeuerwehr-Chef DI Reinhold Ortler vorhergesehen: Er hatte genau für Freitagabend in der Landeshauptstadt eine Übung für den Aufbau des Hochwasserschutzes angesetzt, zufällig nach 24 Stunden Dauerregen. "Wir üben das alle zwei Jahre, damit im Notfall alles schnell geht und jeder Handgriff sitzt", erklärt Ortler. Beteiligt waren diesmal 15 Berufsfeuerwehr-Männer und 75 Kameraden von den Freiwilligen. "Die sind bei Hochwasser als erste zugeteilt. Deswegen kommen von denen auch so viele zur Übung", sagt Ortler.

Nach knapp zwei Stunden hatten die Helfer den Hochwasserschutz entlang der Salzach auf- und auch wieder abgebaut. Denn im Moment ist er nicht nötig. Der hydrographische Dienst des Landes hat auf jeden Fall keine Hochwasser-Warnung herausgegeben. Der Pegelstand der Salzach lag am Samstag bei der Nonntaler Brücke bei 346,4 cm. In Golling stand die Salzach bei 196 cm und in Oberndorf bei 271 cm. Die Saalach erreichte in Siezenheim 325,1 cm und in Viehhofen 136,9 cm. Die Taurach in Tamsweg stand 142 cm hoch, die Enns in Altenmarkt 136 cm.

Lage entspannte sich kurz
Trotz der Entwarnung schürten die heftigen Regenfälle Angst. Immerhin wurde Salzburg zuletzt im Juli und August 2014 von einem großen Hochwasser heimgesucht. Auch 2013, als die Salzach in Salzburg auf den Rekordstand von 851 cm stieg, wurde Katastrophenalarm ausgelöst, die Schäden gingen damals in die Millionen. Samstagnachmittag entspannte sich die Lage aber, kurze Zeit war es sonnig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden