Sa, 18. November 2017

„Krone“-Aktion

13.05.2016 15:41

„Strengere Justiz muss her!“

Wo fühlen Sie sich unsicher? Welche "Hotspots" müssen entschärft, was muss getan werden? Gemeinsam mit unseren Lesern machen wir Wien sicherer. Das Echo auf unsere Aktion ist riesig. Jeder Hinweis geht direkt an die Exekutive. Viele wünschen sich mehr Polizisten, aber auch wesentlich strengere Gerichte.

"Die Justiz muss kapieren, dass eine Anzeige auf freiem Fuß oder eine bedingte Strafe Täter nicht abschreckt. Mir tun die Polizisten leid. Die müssen sich gepflanzt fühlen", schreibt ein User auf krone.at.

"Park ist Treffpunkt der Prostitution"
Wo gibt es Probleme? Am Praterstern, aber auch am Migazziplatz im 12. Bezirk. "Ungeniert wird dort mit Drogen gedealt. Die Kirchenmauer fungiert als Fußballtor", so Herbert D. Unsicher fühlt sich die dreifache Mutter Isabel G. im Schweizergarten: "Der Park ist Treffpunkt der Prostitution. Es finden sich gebrauchte Kondome und Kleider. Am Kinderspielplatz war ein Schlaflager eingerichtet." Bei Dunkelheit traut sich eine Favoritnerin kaum mehr durch die Otto-Probst-Straße ("zu dunkel") oder in die Kundratstraße, wo ihre Mutter wohnt.

"Als blonde Frau bist du nirgends mehr sicher"
Laut einem Leser lebt nahe der U6-Station Josefstädter Straße ein ganzes Haus in Angst, weil dort Lagerräume illegal als Moschee genutzt werden: "Die Behörden wissen das seit Jahren und unternehmen nichts." Seit sie zu Silvester von zwei dunkelhäutigen Männern betatscht wurde, fährt Maria H. nicht mehr U-Bahn. "Als blonde Frau bist du nirgends mehr sicher. Am helllichten Tag wurde ich im EKZ Nord auf dem Weg zum Auto aufgehalten und angesprochen: 'Du Sex?'" Im Meidlinger Viertel Tanbruckgasse/Bonygasse sind Rauschgiftdealer bereits in den Wohnanlagen. "Mittels Postschlüssel verschaffen sich diese Leute Zutritt zu Müllraum und Keller", so Mariatta P.

Haben Sie ähnliche Erlebnisse? Wo sehen Sie die Brennpunkte? Schreiben Sie uns ein Mail an  fuerunserwien@krone.at. Nur gemeinsam können wir unsere Stadt sicherer machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden