Fr, 15. Dezember 2017

Neue Nummer neun

13.05.2016 13:50

Meister Red Bull Salzburg verstärkt die Offensive

Österreichs Meister Red Bull Salzburg hat am Freitag die Verpflichtung des israelischen Teamstürmers Munas Dabbur bekanntgegeben. Der Torjäger kommt von Grasshoppers Zürich. In bisher 89 Pflichtspielen verbuchte Dabbur 48 Tore und 26 Assists für den Schweizer Super-League-Klub. In der aktuellen Saison führt der Mittelstürmer mit 18 Treffern die Torschützenliste vor Marc Janko (16) an.

Dabbur, der am Samstag 24 Jahre alt wird und einen Fünfjahresvertrag bis zum Sommer 2021 in Salzburg unterschrieb, war im Winter 2014 von Maccabi Tel Aviv nach Zürich gewechselt. Damals war von einer Transfersumme von rund 400.000 Franken (361.565,58 Euro) die Rede. Mittlerweile soll sein Marktwert laut Schweizer Medien auf rund sieben Millionen Euro gestiegen sein. Damit wäre Dabbur der mit Abstand teuerste Spielereinkauf der Klub-Geschichte.

Salzburgs Geschäftsführer Jochen Sauer betonte am Freitag, dass "Transfersummen und Vertragsinhalte vertraulich" seien. "Wir haben uns aber an unsere Vorgaben gehalten, das ist bei weitem nicht der teuerste Transfer von Red Bull Salzburg", erklärte der Deutsche, der sich über den Vertragsabschluss freute. "Munas Dabbur hat bei Grasshoppers eine hervorragende Quote erzielt. Wir glauben damit, die Qualität in unserer Offensive nochmals deutlich zu stärken. Er wird mit Jonny Soriano ein schlagkräftiges Duo bilden", sagte Sauer zu den Vorzügen der ersten Neuverpflichtung für die kommende Saison 2016/17.

"Bullen"-Trainer Oscar Garcia kennt den 1,81 m großen Dabbur noch aus seiner Zeit als Trainer von Maccabi Tel Aviv. 2012/13 führte der Katalane den Rekordmeister zum Titel. "Er ist ein sehr wichtiger Spieler für den Klub und passt sehr gut zur Vereinsphilosophie von Red Bull Salzburg, wo sich junge, talentierte Spieler weiterentwickeln sollen", betonte Oscar. Bei Grasshoppers fungierte Dabbur als Mittelstürmer, laut dem Salzburg-Coach kann er aber auch über den Flügel kommen oder als hängende Spitze spielen.

"Stil passt total zu meinem Spiel"
Dabbur freut sich auf seinen neuen Arbeitgeber, für den er mit der Nummer 9 stürmen wird. "Ich habe die Mannschaft genau analysiert und mir auch ein Spiel live vor Ort im Stadion angeschaut. Der Stil passt total zu meinem Spiel: hohes Pressing, technisch sehr gute Spieler im Kader und Angriffsfußball. Ich freue mich auch riesig, wieder mit Oscar Garcia zusammenarbeiten zu dürfen. Er ist ein sehr guter Trainer, und bei Maccabi habe ich viel von ihm lernen dürfen", wurde der Torjäger in einer Aussendung der Salzburger zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden