Do, 23. November 2017

Glücklose Arquette

17.05.2016 19:23

Ende einer Ära: Letzter „CSI“-Ableger abgesetzt

Auch die Starpower von Patricia Arquette und dem für die zweite Staffel zurückgeholten Ted Danson konnte die "CSI"-Serie nicht retten: Nach 16 Jahren ist mit "CSI: Cyber" nun auch der letzte Ableger abgesetzt worden.

Es ist das Ende einer Ära: Im Jahr 2000 begann mit "CSI: Den Tätern auf der Spur", später in "CSI: Vegas" umbenannt, ein beispielloser Erfolg. 15 Staffeln mit 335 Folgen sowie ein Fernsehfilm wurden rund um die Mitarbeiter der Spurensicherung und ihre beruflichen wie persönlichen Herausforderungen produziert, bevor 2015 das Aus kam. Doch damit nicht genug: Auch die Ableger "CSI: Miami", von 2002 bis 2012, und "CSI: NY", von 2004 bis 2013, entwickelten sich zu Publikumsmagneten.

Im März 2015 startete trotz des deutlich gesunkenen Interesses der Fernsehzuschauer an den "CSI"-Serien der letzte Ableger, "CSI: Cyber". Die Hauptrollen waren prominent besetzt: Patricia Arquette hatte im TV zuvor mit "Medium - Nichts bleibt verborgen" sechs Jahre lang Erfolge gefeiert, James Van Der Beek war Fernsehfans noch als Hauptdarsteller von "Dawson's Creek" wohlbekannt und Peter MacNicol aus Serien wie "Ally McBeal" und "Numbers".

MacNicol stieg allerdings nach der ersten Staffel aus und wurde durch Ted Danson ersetzt. Danson hatte nach dem Abgang von Marg Helgenberger von der zwölften Staffel an eine der Hauptrollen in "CSI: Vegas" inne. Doch auch er konnte die Serie letztlich nicht mehr retten - die Einschaltquoten blieben hinter den Erwartungen des Senders CBS zurück, nun ist endgültig Schluss mit den einst so populären Tatortermittlern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden