Do, 14. Dezember 2017

Formel 1

13.05.2016 15:56

Rosberg Schnellster im zweiten Barcelona-Training

Formel-1-WM-Spitzenreiter Nico Rosberg hat im Zweiten Training für den Großen Preis von Spanien in Barcelona zurückgeschlagen und die schnellste Runde gedreht. Der Deutsche verwies am Freitagnachmittag den Finnen Kimi Räikkönen im Ferrari um 0,254 Sekunden auf Platz zwei. Rosbergs Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton (0,719) war vor Sebastian Vettel (1,095) im zweiten Ferrari Dritter.

Überraschend war der Vorstoß von Toro-Rosso-Pilot Carlos Sainz auf Platz fünf. Der spanische Lokalmatador war schneller als Daniel Ricciardo im ersten Red Bull, dahinter landete mit Fernando Alonso (McLaren) ein weiterer Spanier. Red-Bull-Debütant Max Verstappen belegte in der zweiten Session Rang acht nach Platz sechs am Vormittag, als Vettel der Schnellste gewesen war. Das dritte Freie Training findet am Samstag (11 Uhr) statt.

Ergebnisse des zweiten Freien Trainings:
1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:23,922 Min.
2. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +0,254 Sek.
3. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 0,719
4. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 1,095
5. Carlos Sainz Jr. (ESP) Toro Rosso 1,209
6. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1,272
7. Fernando Alonso (ESP) McLaren 1,420
8. Max Verstappen (NED) Red Bull 1,453
9. Sergio Perez (MEX) Force India 1,515
10. Nico Hülkenberg (GER) Force India 1,532.
Weiter:
15. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 2,453

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden