Fr, 24. November 2017

Nur ein Fake?

13.05.2016 08:43

Warnung vor Giftfutter im Namen von Fressnapf

Seit einigen Wochen machen im Internet immer wieder Meldungen die Runde, dass im Namen von Fressnapf, Europas größter Handelskette für Haustierbedarf, vergiftete Futterproben verschickt werden. Auch in sozialen Netzwerken in Vorarlberg machen solche Horrormeldungen aktuell die Runde. Fressnapf hat bereits auf den Vorfall reagiert und Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

"Wir wurden im März dieses Jahres darauf aufmerksam gemacht, dass zumindest in Deutschland im Namen unseres Unternehmens tatsächlich Sendungen mit offenbar vergiftetem Katzenfutter verschickt wurden", teilt Fressnapf-Sprecherin Ina Skarabis auf Anfrage der "Krone" mit. Die Polizei wäre bereits informiert, aus Österreich seien ihr bislang aber keine Fälle bekannt.

Im Zweifel Fressnapf kontaktieren!
Ist die Meldung, die seit einigen Tagen auch in Vorarlberger Netzwerken verbreitet wird, also nur ein Fake? Skarabis kann das weder bestätigen, noch eindeutig ausschließen, stellt aber klar: "Uns liegen bisher keine Informationen vor, die auf eine Gefährdung von Mensch oder Tier schließen lassen." Dennoch appelliert sie, sich sofort mit dem Unternehmen in Verbindung zu setzen, sollte ein entsprechendes Paket im Briefkasten landen.

Vergiftetes Fleisch und Köder mit Reißnägeln
Auch wenn bisher noch kein Fall im Ländle gemeldet wurde: Auch hierzulande treiben immer wieder Tierquäler ihr Unwesen, die es mit grausamen Methoden auf unsere vierbeinigen Begleiter abgesehen haben. So wurde etwa mit Blaukorn vergiftetes Fleisch gefunden. Und Anfang dieses Jahres entdeckte man in Bregenz sogar mit Reißnägeln versehene Köder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).