Fr, 22. September 2017

Giro d'Italia

12.05.2016 19:14

Belgier Tim Wellens gewinnt Giro-Bergankunft

Der Belgier Tim Wellens hat am Donnerstag mit dem Sieg auf der ersten Bergankunft des Giro d'Italia seinen bisher größten Erfolg gefeiert. Der Niederländer Tom Dumoulin baute auf dem sechsten Teilstück von Ponte nach Roccaraso (157 km) als Tages-Vierter seine Gesamtführung um einige Sekunden aus. Der Giant-Profi führt nun 26 Sekunden vor dem dänischen Tageszweiten Jakob Fuglsang.

Georg Preidler unterstützte Dumoulin in der ersten Bergetappe der 99. Italien-Rundfahrt in den Abruzzen als letzter Helfer des Teams bis einige Kilometer vor dem Ziel. Bis zur Bergankunft auf rund 1.600 m Seehöhe verlor der Steirer dann aber als 46. fast vier Minuten. Im Gesamtklassement rutschte der 25-jährige Zeitfahr-Staatsmeister vom vierten auf den 29. Platz (+ 2:49 Min.) zurück.

Dumoulin konterte im Schlussanstieg eine Attacke von Vincenzo Nibali und kam schließlich kurz hinter Fuglsang ins Ziel. Mitfavorit Vincenzo Nibali büßte dagegen weitere 20 Sekunden auf Dumoulin ein. Der italienische Astana-Teamkollege von Ex-Österreich-Rundfahrtsieger Fuglsang ist 47 Sekunden zurück jetzt Gesamt-Neunter. Hinter Fuglsang rangiert der gemeinsam mit ihm über die Ziellinie gefahrene Russe Ilnur Sakarin (Katjuscha) mit 28 Sekunden Rückstand an der dritten Stelle.

Wellens fuhr mit mehr als einer Minute Vorsprung den zweiten Etappenerfolg in Folge für das Lotto-Soudal-Team ein. Der 25-Jährige hatte im langen, aber nicht besonders steilen Schlussanstieg aus einer ursprünglichen fünfköpfigen Spitzengruppe heraus angegriffen. Am Vortag hatte sein deutscher Teamkollege Andre Greipel gewonnen, der Sprinter erhält auf dem flachen Abschnitt am Freitag wieder seine Chance.

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324
Für den Newsletter anmelden