Di, 17. Oktober 2017

Frauerl verletzt

10.05.2016 09:24

„Johnny“ von Artgenossen beinahe totgebissen

Schreckliche Stunden durchlebte am Sonntag eine Grazerin, nachdem ein unangeleinter Stafford ihren kleinen treuen Begleiter beim Spazierengehen attackiert hatte. Der tapfere "Johnny" hat den Vorfall knapp überlebt, auch sein Frauerl wurde verletzt. Die Polizei leitet Auch den Fall zur Prüfung an das Veterinärreferat weiter.

Andrea S. war am Muttertag in Graz mit ihrem Spitz-Mix "Johnny", der an der Leine ging, auf dem Pongratz-Moore-Steg Richtung Kalvarienberg unterwegs. "In der Wiese sind zwei Männer gesessen mit zwei Hunden, keiner war angeleint. Als wir schon vorbei waren, ist Johnny plötzlich von einem der beiden Tiere angefallen worden", klagt die 51-Jährige.

Auch Frauchen erlitt Verletzungen
Die Frau wollte ihrem Kleinen das Leben retten und ging dazwischen, wurde aber auch erwischt. Sie erlitt Verletzungen am Arm, war sogar im Krankenstand. Dann ist der Stafford noch einmal auf Johnny losgegangen, hat trotz "Lass aus, lass aus!"-Rufen seines Herrls nicht aufgehört. Der tierärztliche Notdienst hat den Kleinen dann versorgt und konnte am Sonntagabend schließlich Entwarnung geben: Johnny hat überlebt. Das K9-Geschirr dürfte die Bisse etwas abgefangen haben.

Leinen- oder Beißkorbpflicht missachtet
Für den Besitzer des Staffords wird der Vorfall aber Folgen haben: "Der Hund hätte entweder einen Beißkorb tragen oder angeleint sein müssen", informiert ein Amtstierarzt des Veterinärreferats der Stadt Graz. Jetzt wird ein Gutachten erstellt, ob der Hund gefährlich ist oder nicht. Aber vor allem der Besitzer wird unter die Lupe genommen. Hat er zum Beispiel keinen einwandfreien Leumund vorzuweisen - und das dürfte hier wohl auch der Fall sein - , wäre das ein Grund, das Tier abzunehmen.

Für Andrea S. nur ein schwacher Trost, denn laut Gesetz muss eben immer zuerst etwas passieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden