So, 22. Oktober 2017

Wollte ins Internet

09.05.2016 14:16

Mutter erpresst: Bub hält Bruder Messer an Hals

In der Stadt Salzburg hat ein 14-Jähriger am Sonntag auf ein Internet-Verbot seiner Mutter mit unfassbarer Brutalität reagiert. Er bedrohte seinen neunjährigen Bruder mit einem Küchenmesser, erst die Polizei konnte ihm dieses abnehmen. Der Jugendliche wurde im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Salzburg gebracht. Außerdem wurde ein vorläufiges Betretungsverbot verhängt.

Der 14-jährige war am Vormittag zunächst mit seinem Bruder in Streit geraten. Seine 43-jährige Mutter kappte schließlich die Internetverbindung in der Wohnung und wies die Streithähne in ihre Zimmer. Unter dem Vorwand, sich bei seinem kleinen Bruder entschuldigen zu wollen, rief der Jugendliche den Neunjährigen zu sich. Dabei packte er unvermittelt seinen Bruder und hielt ihm das elf Zentimeter lange Küchenmesser an den Hals. Er wollte so seine Mutter zwingen, die Internetverbindung wiederherzustellen.

Die Frau kam der Aufforderung umgehend nach und nahm ihren jüngeren Sohn an sich. Dann sperrte sich die 43-Jährige mit dem Kind in das Badezimmer ein und alarmierte über den Notruf die Polizei. Erst bei Eintreffen der Streife öffnete die Frau die Türe und ließ die Beamten in die Wohnung. Die Polizisten gingen in das Zimmer des 14-Jährigen und nahmen ihm dort das Messer aus der Hand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).