Mo, 11. Dezember 2017

"Zlani" im Glück

09.05.2016 10:32

Einstiges Kärntner Ausbrecher-Känguru wurde Vater

Anfang Jänner 2015 bat eine verzweifelte Tierfreundin die "Krone" um Hilfe, da ein entlaufenes Känguru in einem Wald in Zlan seit Monaten herumhoppelte. Anita Gasser machte sich große Sorgen, dass das Bennett-Känguru den Winter nicht überleben würde. "Windelwirt" Siggi Neuschitzer und der erfahrene Tierarzt Horst Olsacher legten sich gemeinsam mit der "Krone" auf die Lauer, um das Tier betäuben und einfangen zu können.

Das war aber nicht ganz einfach. Der schlaue Hüpfer hatte bereits eine kleine Ausbrecherkarriere hinter sich, da er im Juni 2013 im Gailtal für Unterhaltung gesorgt hatte und deshalb auf einen neuen Platz im Drautal übersiedelt wurde. Und auch dort ist das Männchen dann erfolgreich ausgebüxt. Doch letztendlich siegte der Hunger und Zlani konnte Ende Jänner 2015 endlich eingefangen werden.

Känguru-Männchen genießt Platz mit seiner Familie
Die "Krone" war nun den berühmten Hüpfer erneut besuchen, da das australische Beuteltier nun sogar für Nachwuchs gesorgt hat. "Zlani" hat sich prächtig entwickelt und ist nun stolzer Papa. Für den "Krone"-Fototermin kam er extra aus seinem Versteck und ließ sich fotografieren. Bei Siggi Neuschitzer hat er einen eigenen großen Wald und ist deshalb auch nicht zahm. Einer seiner Lieblingsplätze ist hoch oben auf dem Hügel, wo er die Sonnenstrahlen genießen kann. Die süßen Känguru-Babys sind natürlich bei den Gästen des bekannten Kinderhotels in Trebesing beliebt. Und Tierfreundin Anita Gasser kommt ihren Zlani noch immer regelmäßig besuchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).