Mo, 20. November 2017

Verdächtiger Koffer

09.05.2016 10:00

Terroralarm bei Minister Sebastian Kurz in Wien

Terroralarm um Außenminister Sebastian Kurz! Ein arabisch aussehender Mann deponierte Montagfrüh zwei Koffer vor der Privatwohnung des ÖVP-Spitzenpolitikers in Wien. Der 29-jährige "schwarze" Jungstar war zu diesem Zeitpunkt zu Hause. Ein Großaufgebot von Polizei, Staatsschutz sowie Bombenentschärfer rückten an...

Ein aufmerksamer Nachbar hatte gegen 8 Uhr den Verdächtigen vor dem Wohnhaus in Wien-Meidling bemerkt und durch Zurufe verjagt. Die Einsatzkräfte ordneten die Evakuierung des Gebäudes an. Nach ersten Untersuchungen konnte Montagvormittag Entwarnung gegeben werden - kein Sprengstoff! "Die Koffer erwiesen sich als leer", sagte Polizeisprecher Christoph Pölzl.

Die Ermittlungen zu dem Phantom, das den Koffer deponiert hat, bzw. zu seinem Umfeld laufen durch das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung auf Hochtouren.

Zielscheibe radikaler Kreise?
Österreichs Außenminister ist aufgrund der aufsehenerregenden Studie zu muslimischen Parallelwelten in Islamschulen der Bundeshauptstadt, aber auch durch das Islamgesetz, wonach Dutzende vom Ausland - hauptsächlich der Türkei - finanzierte Imame unser Land verlassen müssen, offenbar Zielscheibe radikaler arabischer Kreise.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden