Di, 17. Oktober 2017

Nach Pannenserie

08.05.2016 17:11

Zentralmatura-Premiere für 40.500 Schüler

Am Montag um exakt 8.30 Uhr wird es ernst für 40.500 Schüler in Österreich: Sie starten mit der schriftlichen Deutschmatura! Die Fragestellungen sind in den Klassenzimmern von Bregenz bis Eisenstadt gleich. Zehn Tage lang werden elf Fächer zentral abgeprüft. Diesesmal hoffentlich ohne gröbere Pannen. Denn im Vorjahr lief die Zentralmatura alles andere als reibungslos ab.

Nach Schummel-Alarm mit Handys wegen unterschiedlicher Anfangszeiten der Prüfungen , einem geknackten Tresor mit entwendeten Maturafragen und annullierten Reifeprüfungen im Vorjahr ist am Montag Premiere der Zentralmatura für 40.500 Schüler. Erstmals sitzen die Schüler zeitgleich vor identen Aufgaben. Zu den Gymnasiasten sind heuer auch HAK- und HTL-Schüler dazugekommen. Die Prüfungsfragen wurden zuvor in Tresoren versperrt.

Kluft zwischen Mädchen und Burschen
Bis zum 19. Mai werden nun elf Fächer abgeprüft. Nur zwei der erwarteten Debatten wegen der gleichen Fragen für alle rot-weiß-roten Maturanten: Leistungsunterschiede zwischen Oberstufengymnasien und achtjährigen Schultypen. Die Kluft zwischen Mädchen und Burschen in weiblichen Paradefächern wie Englisch, wo Schülerinnen im Vorjahr 60 Prozent mehr "Fünfer" kassiert haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden