Do, 14. Dezember 2017

Rohdaten bestätigen:

06.05.2016 09:39

Erstmals seit Jahren steigt Kriminalität deutlich

Vorerst sind es nur Rohdaten - dennoch zeichnen sie ein schockierendes Bild und untermauern das immer stärker bröckelnde Sicherheitsgefühl der Österreicher: Erstmals seit Jahren steigt die Kriminalität im Land wieder deutlich - und ebenso die Zahl der Übergriffe von Asylwerbern…

Viele Österreicher fühlen sich im Land nicht mehr sicher - erst am Mittwoch schockierte der Fall einer 54-Jährigen, die am Wiener Brunnenmarkt auf offener Straße und im Beisein ihrer Kollegin von einem 21-jährigen Kenianer brutal mit einer Eisenstange erschlagen wurde.

Nun untermauern auch erste Rohdaten das bange Gefühl: Wie Innenminister Wolfgang Sobotka am Freitagmorgen gegenüber Ö3 bestätigte, würden diese auf einen deutlichen Anstieg von Straftaten in Österreich hinweisen.

Immer mehr "Übergriffe von Asylwerbern auf die Bevölkerung"
Besonders bei der Zahl der Diebstähle, Körperverletzungen und auch Drogenvergehen gebe es einen Trend nach oben, heißt es aus dem Innenministerium. Exakte Zahlen gibt es dazu bislang noch nicht - allerdings sei auch ein Anstieg bei "Übergriffen von Asylwerbern auf die Bevölkerung" zu bemerken, so Sobotka im ORF-Radio.

Dennoch warnt der Innenminister vor einer Vorverurteilung sämtlicher Flüchtlinge und davor, sie allesamt unter Generalverdacht zu stellen - und pocht auch gleichzeitig darauf, dass die Kontrollen in Zukunft verstärkt werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden