So, 19. November 2017

Europol-Ermittlungen

06.05.2016 08:04

Geldwäsche bei portugiesischen Fußball-Klubs

Europol hob großen Mafia-Ring in Portugal aus. Der Ex-Klub von José Mourinho ließ sich infiltrieren.

Die europäische Polizeibehörde Europol und Beamte aus Portugal haben mitgeteilt, dass sie einen großen Mafia-Ring ausgehoben haben. Demnach haben mehr als 70 Ermittler Razzien bei vier portugiesischen Fußball-Klubs und 22 Häusern von Verdächtigen durchgeführt. Europol in einem Statement: "Dieses kriminelle Netzwerk ist eine wichtige Zelle der russischen Mafia. Es ist seit mindestens 2008 dafür verantwortlich, mehrere Millionen Euro in diversen EU-Ländern gewaschen zu haben."

Das Geld kam laut den Ermittlern von illegalen Geschäften außerhalb des Kontinents, wurde dann bei Transfer-Ausgaben und TV-Rechten benutzt, um die  wahre Herkunft zu verschleiern. Welche Klubs sind betroffen? Europol bestätigte nur einen offiziell: União Leiria, 2012 aus der ersten portugiesischen Liga abgestiegen, wegen finanzieller Probleme 2013 in die dritte strafversetzt. 2015 kaufte der jetzt verhaftete russische Ex-Profi Alexander Tolstikov den Ex-Verein von Trainer José Mourinho. Bei den anderen drei durchsuchten Klubs handelt es sich um die Top-Vereine Benfica Lissabon, Sporting Lissabon und Sporting Braga. Diese seinen aber nicht direkt Ziel der Ermittlungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden