Di, 21. November 2017

„Deckel“ in Gefahr

04.05.2016 15:43

„Bleifuß“ Coulthard mit 178 km/h geblitzt!

Gas geben verlernt man offensichtlich nicht: Der ehemalige Formel-1-Star David Coulthard ist in Frankreich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit geblitzt worden! Man habe den Schotten mit 178 Kilometern pro Stunde auf einer Autobahn erwischt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Erlaubt seien aber nur 130 km/h. Der Brite habe 135 Euro zahlen müssen, dem Einzug des Führerscheins sei er ganz knapp entgangen.

Coulthard nahm den Angaben zufolge an der Rallye Gumball 3000 teil, die auf normalen Straßen quer durch Europa führt und bei der die Teilnehmer eigentlich die Geschwindigkeitsvorschriften beachten sollen.

Insgesamt wurden bei der französischen Polizeiaktion am Dienstag 15 Rallye-Teilnehmer mit zu hoher Geschwindigkeit geblitzt. "David Coulthard war der erste", erklärte die Polizei.

Nicht ganz so glimpflich kam ein anderer Rallye-Teilnehmer davon: Der Mercedes-Fahrer wurde mit 194 Stundenkilometern geblitzt. Er musste seinen Führerschein vorerst abgeben und 750 Euro zahlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden