Sa, 21. Oktober 2017

Blutige Abendroben

06.05.2016 06:00

So krass leiden die Stars für den perfekten Look

Glamour hat seinen Preis - das musste Model und Lippenstift-Designerin Kylie Jenner jetzt am eigenen Leib erfahren. Sie enthüllte, dass ihr metallisch-graues Kleid aus dem Hause Balmain ihre Beine zum Bluten brachte und ihre Füße anschwellen ließ und lila färbte, als sie es auf der "Met Gala" in New York trug. Das sexy Starlet ist nicht die Einzige, die für den perfekten Look Verletzungen in Kauf nimmt.

Wer schön sein will, muss leiden. Das alte Sprichwort gilt nach wie vor, ganz besonders für große Auftritte auf roten Teppichen. Diesen hatte Kylie Jenner jetzt bei der "Met Gala" - und dafür mit blutigen Striemen und maroden Füßen bezahlt. Auf Instagram postete sie ein Foto von ihren Wunden und schrieb: "Wenn dein Kleid deine Beine zum Bluten bringt und deine Füße lila einfärbt... aber das war es wert."

Die 18-Jährige zeigte sich an diesem Abend übrigens auch zum ersten Mal mit ihrer neuen Frisur: einem kinnlangen Bob. Und Jenners gewagte Robe sorgte nicht nur für Schrammen und geschwollene Füße, sondern war auch teilweise durchsichtig und zeigte ihre Taille, Teile ihres Rückens und auch den Bereich unter ihren Brüsten.

Organe für Oscarkleid verschoben
US-Schaupielerin Jennifer Garner sah bei der Oscar-Verleihung in den Augen von Modekritikern umwerfend aus, hatte dafür aber Qualen zu leiden. "Sie verschieben deine inneren Organe", sagte sie in der "Tonight"-Show über die Prozedur, bei der sie von Helfern in ihr maßgeschneidertes Versace-Kleid gesteckt wurde.

"Zwei Männer haben mich zuerst in ein Metall-Korsett geschraubt", verriet sie in der Show. "Sie bewegen deine Rippen, schieben die Leber zur Seite." Die Konstruktion, über die dann das lange schwarze Kleid gezogen wurde, habe außerdem in der mehrstündigen Show für einen Muskelkrampf gesorgt. Mitten in der Liveshow habe sie aber nicht aufstehen können - erst bei einem Toilettenbesuch in der Werbepause habe sich der Krampf gelöst.

Blutiger Quetschbusen
Fashion ist für sie eine wahre Quälerei. Um gut auszusehen, nimmt Sofia Vergara sogar in Kauf, dass sie am Ende von Hollywood-Galas blutet. Die 43-Jährige verriet unlängst im Magazin "EDIT", dass ihre Oberweite für Designer-Roben zu groß ist: "Ich muss meinen Busen immer mit allen möglich Hilfmitteln bändigen und quetschen. Das scheuert so sehr, dass ich dann oft abends offene Wunden habe, wenn ich das Outfit ausziehe."

Die kolumbianische "Modern Family"-Schönheit will sich eines Tages unters Messer legen: "In zehn Jahren könnte ich eine Brust-Reduktion durchführen lassen. Sonst werde ich später Rückenprobleme bekommen. Ich werde sie aber klein genug machen, damit ich nicht aussehe wie eine alternde Stripperin."

Von der Mode gequält
Grundsätzlich findet "Twilight"-Star Ashley Greene Haute Couture sehr aufregend. Sie sollte allerdings nicht wehtun, wie einmal bei einer Preisverleihung. "Ich hatte ein Kleid an, das so eng saß, dass es meinen Brustkorb zerquetschte. Es hatte diese wundervoll schmale Silhouette, die den Glamour des alten Hollywood ausstrahlte, aber ich konnte kaum darin gehen. Um den Preis entgegenzunehmen, musste man mich praktisch die Stufen hinauftragen", klagte die Schauspielerin dem US-Magazin "Lucky". Gleichzeitig seien ihre Füße ganz taub gewesen, weil sie extrem hohe Schuhe trug. "Sie waren wunderschön - aber ich habe nie etwas Schmerzlicheres erlebt", so Greene.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).