Mo, 20. November 2017

Song Contest 2016

12.05.2016 23:04

Diese zehn Nationen haben es ins Finale geschafft

Die Freude war am Dienstagabend riesengroß: Zoe hat sich mit ihrem Song "Loin d'ici" im 1. Semifinale des Song Contest für das Finale am Samstagabend qualifizieren können. Am Donnerstagabend ging es im 2. Semifinale für weitere 18 Nationen um die Wurst. Im Finale um den Sieg rittern dürfen Lettland, Georgien, Bulgarien, Australien, die Ukraine, Serbien, Polen, Israel, Litauen und Belgien.

Ein politischer Song, der gar nicht politisch war, ein Weißrusse, der mit Wölfen und nackt auf die Bühne wollte, eine Indie-Rock-Band, ein Ex-Boyband-Mitglied, viele wuchtige Balladen und der eine oder andere schiefe Ton: Das 2. Semifinale hatte am Donnerstagabend einen bunten Mix und für jeden Geschmack etwas parat.

Durchgesetzt aus dem Starterfeld der letzten 18 Nationen, die noch auf den Einzug ins Finale hofften, haben sich schließlich mit Lettland, Georgien, Bulgarien, Australien, die Ukraine, Serbien, Polen, Israel, Litauen und Belgien großteils jene Länder, die bereits zuvor als Favoriten gehandelt wurden.

Den Song Contest vom Publikum aus ansehen müssen sich am Samstagabend jedoch die Schweiz, Weißrussland, Irland, Mazedonien, Slowenien, Albanien, Dänemark und Norwegen.

Somit steht das Starterfeld für das große Finale am Samstagabend fest: Neben Österreichs Song-Contest-Hoffnung Zoe konnten sich am Dienstagabend ja bereits Aserbaidschan, Russland, Niederlande, Ungarn, Kroatien, Armenien, Tschechien, Zypern und Malta qualifizieren. Zudem fix am Start sind dann auch die "Big Five" Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien sowie Veranstalter Schweden.

Hier finden Sie alle Beiträge des zweiten Semifinales des 61. Eurovision Song Contest in der Startreihenfolge zum Ansehen und Anhören:

01. Lettland: Justs mit "Heartbeat"

02. Polen: Michal Szpak mit "Color Of Your Life"

03. Schweiz: Rykka "The Last Of Our Kind"

04. Israel: Hovi Star mit "Made Of Stars"

05. Weißrussland: IVAN mit "Help You Fly"

06. Serbien: Sanja Vucic ZAA mit "Goodbye (Shelter)"

07. Irland: Nicky Byrne mit "Sunlight"

08. Mazedonien: Kaliopi mit "Dona"

09. Litauen: Donny Montell mit "I've Been Waiting for This Night"

10. Australien: Dami Im mit "Sound Of Silence"

11. Slowenien: ManuElla mit "Blue And Red"

12. Bulgarien: Poli Genova mit "If Love Was A Crime"

13. Dänemark: Lighthouse X mit "Soldiers Of Love"

14. Ukraine: Jamala mit "1944"

15. Norwegen: Agnete mit "Icebreaker"

16. Georgien: Nika Kocharov and Young Georgian Lolitaz mit "Midnight Gold"

17. Albanien: Eneda Tarifa mit "Fairytale"

18. Belgien: Laura Tesoro mit "What's The Pressure"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden