Sa, 18. November 2017

Wegen nacktem Po

03.05.2016 08:19

Zu sexy? Werbung mit Bar Refaeli im TV verboten

Bar Refaelis Po ist ganz schön sexy, der israelischen Rundfunkbehörde sogar viel zu sexy. Die verbannte jetzt nämlich einen Werbespot mit dem Supermodel wegen zu aufreizender Einblicke aus dem TV.

Die zuständige Rundfunkbehörde, die kommerzielle Fernseh- und Radiostationen kontrolliert, habe die Bikini-Werbung als unpassend eingestuft, berichteten israelische Medien am Montag. Demnach stört sich diese an Großaufnahmen von Refaelis Po. In einer der Szenen wirke Refaeli zudem komplett nackt, schreibt die israelische Zeitung "Jerusalem Post". Sollten die entsprechenden Stellen geändert werden, dürfe die Werbung ab 22 Uhr gezeigt werden.

In dem 45-Sekunden-Film, der unzensiert im Internet zu finden ist, zeigt Refaeli verschiedene Bikinis. Dabei ist auch ihr Po zu sehen, der manchmal nur ansatzweise vom Höschen bedeckt ist.

Für das Model ist es bereits der zweite Werbefilm für die gleiche Modemarke, den die Behörden zu aufreizend finden. 2014 wurde schon einmal ein Spot aus der Hauptsendezeit verbannt. In ihm rekelte sich Refaeli mit einer lilafarbenen Muppet-Figur im Bett. Nach Angaben der "Times of Israel" enthielt er "zu viele sexuelle Anspielungen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden