Fr, 24. November 2017

Vieh-Laster

02.05.2016 19:34

Kontrollen zeigen Wirkung

Mit dem Eintritt in die Europäische Union in den 1990er-Jahren nahm die Zahl der internationalen Tier-Transporte zu. Grund genug für die Experten, strenger zu kontrollieren.

"Am Anfang der Kontrollen waren die Zustände der Tier-Transporter wirklich bedenklich", erinnert sich Landesveterinärdirektor Josef Schöchl (siehe Interview). "Mittlerweile ist der Standard aber auf einem sehr hohen Niveau."

Auch, weil die genauen Kontrollen ihre Wirkung nicht verfehlten: In regelmäßigen Abständen wurden Schwerpunkt-Razzien durchgeführt. So auch wieder beim Schlachthof in Bergheim, wo jährlich gut 80.000 Kühe und Kälber angeliefert werden und am Montag der bekannte Kälbermarkt stattfand. Tiertransport-Inspektor Manfred Pledl und Polizei-Chef Helmut Naderer nahmen dabei gleich 33 Lastwagen ins Visier. Insgesamt waren darauf 250 Stiere, Kühe und Kälber verladen. Die Beamten überprüften die Einhaltung der Tiertransportbestimmungen, des Kraftfahrrechts sowie der Straßenverkehrsordnung.

"Auf hohem Niveau angekommen"
Positives Fazit: Inspektor Pledl musste lediglich zwei Verwarnungen aussprechen, die Polizei hob drei Strafmandate ein. 22 Alko-Tests verliefen außerdem negativ. Schöchl: "Wir sind mittlerweile auf einem hohen Niveau angekommen!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden