Fr, 24. November 2017

Slowake verhaftet

02.05.2016 16:38

Flüchtiger Tankbetrüger rammt auf A2 Polizeiwagen

Ein Tankbetrüger hat sich am Wochenende auf der Südautobahn in Niederösterreich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Bei Bad Vöslau rammte der 35-jährige Pkw-Lenker ein Einsatzfahrzeug, ein Beamter wurde leicht verletzt. Der Slowake wurde wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Der 35-Jährige, der ohne gültige Lenkerberechtigung unterwegs war, tankte sein Auto am Samstag in Aspang Markt auf und fuhr ohne zu zahlen weiter. Ein Tankstellenmitarbeiter bemerkte den Diebstahl und erstattete Anzeige. Eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion Tribuswinkel entdeckte dann das gesuchte Fahrzeug des Mannes und wollte ihn mit Blaulicht und Folgetonhorn anhalten.

Schlangenlinien mit 170 km/h auf Autobahn
Der Pkw-Lenker beschleunigte daraufhin sein Auto auf rund 170 km/h und fuhr Schlangenlinien, um den Dienstwagen am Überholen zu hindern. Bei Bad Vöslau konnten die Beamten das Auto schließlich überholen, der 35-Jährige rammte daraufhin das Heck des Polizeifahrzeuges.

Der Wagen des Slowaken geriet ins Schleudern, prallte gegen die Leitschiene am rechten Fahrbahnrand und schleuderte in Richtung Mittelleitschiene, wobei er erneut mit dem Streifenwagen kollidierte. Ein 42-jähriger Polizeibeamter erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Slowake wurde festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden