Mi, 18. Oktober 2017

"Krone"-Ombudsfrau

08.05.2016 19:47

Leserin erhielt Kaution für WG-Zimmer nicht zurück

Vergeblich wartete eine Sazburgerin auf die Erstattung der Kaution für ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft, nachdem sie den Mietvertrag und die Schlüssel zurückgab. Auch Anrufe sowie E-Mails an den Vermieter blieben unbeantwortet. Bewegung kam erst in die Sache, als sich die Ombudsfrau einschaltete…

Um während des Studiums nicht zwischen Salzburg und Kärnten pendeln zu müssen, mietete Kerstin G. ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft in Villach. Als die Salzburgerin ihr Studium beendete und den Mietvertrag kündigte, hatte sie aber Probleme, die hinterlegte Kaution zurückzubekommen. "Ich habe das Zimmer bereits am 6. Februar geräumt und sogar bis Ende Februar bezahlt. Der Schlüssel wurde, wie vereinbart, in den Postkasten geworfen. Doch die Kaution habe ich bis dato nicht erhalten", schilderte Frau G in ihrem Schreiben. Auch zahlreiche Anrufe sowie mehrere E-Mails an den Vermieter blieben unbeantwortet.

Nachdem die Ombudsfrau bei der PSG Immobilienvermietungs GmbH "anklopfte", entschuldigte man sich für die verspätete Erledigung. Die Kaution wurde anschließend ruck, zuck retour überwiesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).