Mo, 20. November 2017

Mehrere Verletzte

02.05.2016 06:00

Türkei: Autobombe vor Polizeistation explodiert

Im Südosten der Türkei sind am Sonntag bei einem Autobombenanschlag mindestens zehn Menschen verletzt worden. Der Anschlag habe sich vor einer Wache der Gendarmerie in der Stadt Dicle in der Provinz Diyarbakir ereignet, teilten Sicherheitskräfte mit. Hinter dem Angriff werden kurdische Extremisten vermutet.

Seit dem Zusammenbruch des Waffenstillstands im vergangenen Sommer gibt es im Südosten der Türkei regelmäßig Gefechte zwischen Armee und Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). Dabei wurden bisher Tausende Extremisten und Hunderte Zivilisten getötet.

Seit Jahresbeginn mehren sich die Attentate in der Türkei. Bei einem Autobombenanschlag der Terrormiliz IS auf eine Polizeiwache in der südosttürkischen Stadt Gaziantep waren am Sonntag zwei Beamte getötet worden. Nach Angaben des Provinzgouverneurs wurden dort zudem 19 Polizisten und vier Zivilisten verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden