So, 22. Oktober 2017

Trennung

01.05.2016 19:30

Beach-Girls Schwaiger/Hansel nun ohne Coach

Das zuletzt ziemlich erfolgreiche Beach-Volleyball-Duo Stefanie Schwaiger/Barbara Hansel hat sich nach nur drei Monaten von seinem Trainer Richard Müller getrennt. Das gab Müller mit dem Verweis auf "persönliche Differenzen" auf Facebook bekannt. Der Pressebetreuer von Schwaiger/Hansel bestätigte die Trennung und gab an, dass sie nach einer Analyse einvernehmlich und nicht im Streit passiert sei..

Die Zusammenarbeit habe zuletzt einfach nicht mehr wie gewünscht funktioniert. Das Duo werde stattdessen künftig intensiver mit ÖVV-Statistiker Fernando Rodriguez zusammenarbeiten, der das Team bisher schon erfolgreich unterstützt habe. Einen Ersatz für Müller soll es nicht geben.

Schwaiger/Hansel befanden sich am Sonntagabend auf der Anreise zum Turnier in Sotschi, wo sie am Dienstag in der Qualifikation antreten. Das Duo hatte zuletzt bei zwei Open-Turnieren der World Tour in China mit den Rängen zwei und fünf stark aufgezeigt

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).