Mo, 20. November 2017

Ein Mann getötet

01.05.2016 19:18

1. Mai: Istanbuls Polizei schlägt Demos nieder

Die Polizei in Istanbul ist gewaltsam gegen zwei nicht genehmigte Kundgebungen zum 1. Mai vorgegangen. Im Zentrum der türkischen Metropole setzte sie am Sonntag Wasserwerfer und Tränengas gegen Dutzende Demonstranten ein, die trotz eines Verbots versuchten, zum abgeriegelten Taksim-Platz vorzudringen. Ein 57-jähriger Passant wurde von einem Wasserwerfer-Fahrzeug überfahren und getötet, als er am Rande der Auseinandersetzungen eine Straße überqueren wollte.

Die Behörden hatten sich mit den Gewerkschaften darauf geeinigt, die traditionelle Kundgebung zum 1. Mai auf ein riesiges Areal in der Nähe des internationalen Flughafens zu verlegen. Als Mitglieder der prokurdischen Partei HDP versuchten, dort eine eigene Protestkundgebung abzuhalten, wurde diese von der Polizei ebenfalls mit Tränengas und Wasserwerfern aufgelöst. Mehrere Demonstranten wurden festgenommen.

Im Zentrum Istanbuls nahm die Polizei nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu 36 Menschen fest, die zum Taksim-Platz marschieren wollten. Demonstranten skandierten "Nieder mit Faschismus" und "Lang lebe der 1. Mai". Zahlreiche Barrieren versperrten den Weg zu dem zentralen Platz, die Behörden hatten knapp 25.000 Polizisten im Einsatz.

IS-Anhänger wegen Terrorplanung verhaftet
Nach einer Reihe blutiger Anschläge, zu denen sich radikale Islamisten sowie eine militante kurdische Splittergruppe bekannten, ist die Sicherheitslage in der Türkei äußerst angespannt. In der Hauptstadt Ankara nahm die Polizei am Sonntag vier mutmaßliche Anhänger der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat fest, die Anschläge bei den Feiern zum 1. Mai geplant haben sollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden