Do, 23. November 2017

„Talente blühen“

01.05.2016 17:35

1. Mai: NEOS-Chef Strolz feierte „Tag der Bildung“

Nicht die Arbeit, sondern die Bildung haben die NEOS am 1. Mai in den Vordergrund gerückt. Parteichef Matthias Strolz beging den Staatsfeiertag daher mit der Plattform "Talente blühen", um "die Potenziale unserer Kinder" zu unterstreichen, wie es am Sonntag in einer Aussendung hieß. Er beklagte einen "Stillstand im Schulsystem".

Schuld daran habe zuvorderst die "anhaltende Parteibuchwirtschaft an den Schulen". Die Lehrer würden unter "überbordender Bürokratie" leiden, und generell setze der Schulbetrieb falsche Prioritäten, indem er auf Defizite der Schüler und nicht auf ihre Talente und Begabungen fokussiere. Österreich ziehe "eine nächste Generation AMS" heran, warnte Strolz vor den Folgen für die Zukunft.

Er forderte daher mehr Autonomie für Schulleiter und Lehrpersonal, die Einführung der mittleren Reife und auch eine indexbasierte Finanzierung, die den Bedürfnissen des jeweiligen Schulstandorts gerecht werde. Die Regierungsparteien sollten "rasch mutige Schritte für eine echte Bildungsreform" setzen.

"Talente unserer Kinder sollen blühen"
"Die Talente unserer Kinder sollen blühen wie ein Kirschbaum im Frühling", wurde der bekennende Baumfreund Strolz als "leidenschaftlicher Bildungsgärtner" zitiert. Dass er den 1. Mai mit der von ihm gegründeten Initiative feiert, sei "vor allem auch ein Zeichen gegen die alten ideologischen Machtdemonstrationen am Staatsfeiertag".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden