Di, 17. Oktober 2017

Nach schwerem Sturz

30.04.2016 23:05

Luki Müller erstmals wieder auf Skisprunganlage

Lukas Müller, der am 13. Jänner am Skiflug-Monster Kulm so dramatisch zu Sturz gekommen ist und seitdem querschnittsgelähmt ist, machte sich erstmals wieder auf den Weg zu einer Skisprunganlage (Bild oben). "Endlich wieder auf einer Skisprungschanze", postete der sympathische Kärntner auf seiner Facebook-Seite.

Müller, der seit seinem verheerenden Sturz im Rollstuhl sitzt, trotzt weiter seinem Schicksal. Bei sonnigem Wetter besuchte er die Anlage im oberösterreichischen Höhnhart. Bewegend: Seine positive Lebensenergie auf dem Weg zur Genesung.

Der 23-Jährige hatte sich im Jänner bei einem schweren Sturz den sechsten und siebenten Halswirbel gebrochen. Diagnose: Inkomplette Querschnittslähmung. Doch mit großem Kämpferherz geht er auf beachtliche Weise damit um. Wir ziehen den Hut vor dir, Luki!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden