Fr, 23. Februar 2018

Bei Routinekontrolle

30.04.2016 13:22

Ausweis mit Tippfehler überführt Einbrecher-Duo

Wenn man schon mit einem gefälschten Ausweis unterwegs ist, sollte dieser zumindest keine Tippfehler enthalten - denn sonst kann einem auch eine simple Verkehrskontrolle sehr schnell zum Verhängnis werden. Hat man das Auto dann auch noch mit Einbruchswerkzeug und teils verbotenen Waffen vollgepackt, wandert man recht schnell in Haft: Diese - vermutlich lehrreiche - Erfahrung haben jetzt zwei mutmaßliche Einbrecher im Wiener Bezirk Meidling machen müssen.

Beamte der Inspektion Lainzer Straße kontrollierten in der Nacht auf Freitag in der Murlingengasse den Audi A8 der Slowaken, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Der Lenker zeigte einen slowakischen Führerschein vor, dabei blitzte aus dem Etui ein gefälschter deutscher Personalausweis hervor. Auch eine Totalfälschung einer deutschen Lenkberechtigung fand sich.

Daraufhin sahen die Beamten freilich genauer nach - und das mit Erfolg: Im Fahrzeug entdeckten die Polizisten Handschuhe, Sturmhauben und Einbruchswerkzeug. Zudem wurden ein Elektroschocker, eine Gaspistole, ein Messer und Pfefferspray sichergestellt.

Wie sich herausstellte, wurde der Beifahrer (39) vom Landesgericht Wiener Neustadt bereits wegen Einbruchs und Diebstahls gesucht. Er wurde ebenso in Haft genommen wie der 37-jährige Lenker.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden