Fr, 24. November 2017

Anrufer ausgeforscht

30.04.2016 12:35

Psychisch Kranker löste siebenmal Bombenalarm aus

Mindestens siebenmal hat es im Großraum Wien von 19. bis 27. April Polizeieinsätze wegen Bombendrohungen gegeben, die auf den selben Urheber zurückgehen sollen. Die Alarme erwiesen sich in allen Fällen als unbegründet. Das Landeskriminalamt hat jetzt den Anrufer ausgeforscht. Er ist einschlägig amtsbekannt, gilt aber wegen einer psychischen Erkrankung als haftunfähig.

Sieben Mal soll der Mann diesmal Firmen und Einrichtungen von Telefonzellen aus mit einer Bombe gedroht haben. Betroffen waren dem Vernehmen nach etwa die Telekom, die Wiener Linien und die ÖBB, aber auch die Telefonseelsorge.

Die Urheberschaft ist für die Polizei nach der Untersuchung von DNA-Spuren aus den Telefonzellen und Auswertungen der Tonbandaufnahmen von den Drohanrufen geklärt. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Wegen psychischer Erkrankung zurechnungsunfähig
Der Beschuldigte habe sich bis vor Kurzem wegen gefährlicher Drohung fast acht Monate lang in Untersuchungshaft befunden, hieß es in einem Bericht der Tageszeitung "Die Presse" kürzlich, nachdem die Serie von Bombendrohungen neuerlich begonnen hatte. Mitte April sei er freigesprochen worden: Der Richter habe den Angeklagten wegen seiner psychischen Erkrankung für zurechnungsunfähig befunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden