Sa, 18. November 2017

Nach Unwetter

30.04.2016 11:22

Kenia: Wohnhaus-Einsturz forderte sieben Tote

Beim Einsturz eines mehrstöckigen Wohnhauses in der kenianischen Hauptstadt Nairobi sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Rettungskräfte bargen nach Polizeiangaben vom Samstag sieben Leichen aus den Trümmern des Hauses, das am Freitagabend bei einem heftigen Unwetter eingestürzt war. 121 Menschen seien gerettet und ins Krankenhaus gebracht worden.

Rettungskräfte und Polizisten suchten am Samstag nach weiteren Überlebenden. Ein Opfer sei zehn Stunden nach dem Unglück lebend aus den Trümmern geborgen worden, teilte das Rote Kreuz mit. Demnach waren 150 Wohnungen von dem Einsturz betroffen. Zwei Nachbargebäude wurden sicherheitshalber evakuiert, weil sie als einsturzgefährdet galten.

Das Unglück ereignete sich in dem dicht besiedelten Armenviertel Huruma. Der Vizegouverneur von Nairobi, Jonathan Mueke, kündigte eine Untersuchung des Vorfalls an.

In Kenia waren zuvor die heftigsten Niederschläge seit Beginn der Regenzeit niedergegangen. Mehrere Stadtteile Nairobis waren überflutet. Im Zusammenhang mit dem Unwetter kamen mindestens sieben weitere Menschen durch Überschwemmungen oder einstürzende Mauern ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden