Sa, 25. November 2017

„Vanderstruck“

29.04.2016 21:49

Rockiges Fan-Video für Alexander Van der Bellen

Alexander Van der Bellen hat viele Fans, auch bei der sogenannten jüngeren Generation. Das trendige Facebook-Magazin "Picks"  hat dem Präsidentschaftskandidaten jetzt ein ebenso rockiges wie künstlerisches Video gewidmet, das zum einen die besonders schönen Seiten Österreichs, aber auch aktuelle Probleme wie die Flüchtlingskrise zeigt, und zum anderen mit dem Song "Thunderstruck" von AC/DC so richtig rockt.

Berge, Fußballsiege, Skifahren, der Blick über Wien - Dinge, die Österreich lebenswert machen, ebenso wie seine Grundwerte: "Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren", heißt es im Artikel eins der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Alexander Van der Bellen hat in seinem Whalkampf immer wieder wissen lassen, dass er zu diesen Grundwerten steht, aber auch keine Krisen scheut. Seine Unterstützer, die dem "VanDerStruck" ein Fan-Video widmeten, sind überzeugt, dass der ehemalige Grünen-Chef der richtige Mann für genau diese Krisen, die auch in dem Clip zu sehen sind, ist.

Das Video wurde, bereits kurz nachdem es online ging, Hunderte Male angeklickt und auch in den sozialen Netzwerken verbreitet.

Unterstützung von deutschem Grünen-Chef
Van der Bellen erhielt am Freitag auch vom deutschen Grünen-Chef Cem Özdemir Unterstützung. Dieser hofft bei der Bundespräsidentenwahl am 22. Mai auf einen Schulterschluss der "demokratischen Parteien". "Von einem Sieg Norbert Hofers profitiert keiner, weder Österreich noch Europa", sagte Özdemir der "Presse". Hofers Erfolg habe gezeigt, dass man mit Grenzkontrollen "rechts außen nicht klein halten kann".

Auch Irmgard Griss, die es bei der Bundespräsidentenwahl im ersten Wahl-Durchgang auf Platz drei geschafft hatte, bekundete am Donnerstagabend im "Talk im Hangar-7" von Servus-TV offen ihre politische Nähe zu Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen. Sie sei für ein weltoffenes Österreich, für konstruktive EU-Mitarbeit, gegen Angstmacherei und gegen Abschottung. "Und dafür tritt auch Van der Bellen ein", sagte Griss.

Das Video: Die Wahlempfehlung, die keine sein will

Griss dementiert Wahlempfehlung
Am Freitag folgte dann allerdings das Dementi: Griss betonte, dass sie zwar viele Werte mit Van der Bellen teile, als Wahlempfehlung sei das allerdings nicht zu verstehen. Sie wolle auch nicht sagen, wen sie am 22. Mai wählen werde. Griss betonte, dass sie zwar viele Werte mit Van der Bellen teile. Ihr komme es aber darauf an, dass man nicht nur über Werte rede, sondern diese auch lebe.

SPÖ-Politlegende Hannes Androsch hingegen sprach am Freitagabend in der "ZiB 2" ganz klar seine Empfehlung für Alexander Van der Bellen aus: "Ich werde ihn wählen, weil ich nach dem 8. Juli nicht mit dem Ausspruch 'Sie werden sich noch wundern, wozu ein Bundespräsident Hofer in der Lage ist' (Zitat Norbert Hofer, Anm. d. Red.) konfrontiert werden möchte."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden