Do, 19. Oktober 2017

Forderung nach TTIP

29.04.2016 17:42

USA: „EU soll unsere Chlorhühner schlucken!“

Riesenblamage für Pakt-Fan Minister Mitterlehner und die raiffeisennahe Agrar-Lobby: Denn die USA geben bei TTIP in Sachen Chlorhuhn und Hormonkälbern keinen Millimeter nach! 20 Senatoren wollen uns dieses Öko-Grauen jetzt explizit aufzwingen. Auch die Gentechnik soll durch US-Diktat erlaubt werden.

"Europa muss im Rahmen dieses Freihandelsabkommens unsere Chlorhühner, Hormonkälber und auch Gentechnik erlauben!" So eindeutig und unmissverständlich formuliert Darci Vetter, die für den Agrarsektor zuständige TTIP-Verhandlerin der USA. Diese mehr als deutlichen Forderungen formulieren auch 20 angesehene Senatoren per Unterschrift an den US-Handelsminister Michael Froman.

Die polternden auch an Donald Trump vorgetragenen Kernpunkte: Amerikas Farmer und Rancher müssen TTIP-Vorrang haben vor den europäischen Bauern. Kanzler Werner Faymann, dessen Wiener Büro diese sensiblen Dokumente aus Washington zugespielt wurden, hat darauf eine Antwort: "Wir lehnen dieses Freihandelsabkommen in dieser Form umso heftiger ab. Wir stellen uns hinter Österreich."

Schicksal der Landwirte auf dem Spiel
Betretenes Schweigen dürfte hingegen jetzt bei Mitterlehner und den ÖVP-Bauerbund-Funktionären herrschen, die das Schicksal der Landwirte offenbar aufs Spiel setzen. Zumal auch die 6700 rotweißroten Rübenbauern um den engagierten Obmann Ernst Karpfinger wegen der durch TTIP drohenden Massenimporte um ihre Existenz bangen.

Video: Österreichs Bauern gegen TTIP

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).