Do, 23. November 2017

„Mobiler Videobus“

29.04.2016 16:55

Wien: So soll der Praterstern wieder sicher werden

Drogenhandel, Revierkämpfe unter Migranten und Sex-Übergriffe haben den Praterstern zu einem Schandfleck gemacht. Allein im März und April wurden 420 Delikte verzeichnet. Das meiste passiert in den Abendstunden. Viele Passanten haben mittlerweile Angst, wie auch eine krone.tv-Umfrage zeigt. Ein Sicherheitspaket inklusive mobilem Videobus soll die Situation nun verbessern.

Der Drogenhandel ist laut Wiens Polizeichef Gerhard Pürstl fest in der Hand von Nordafrikanern. Kommt es zur Festnahme, stellt der Dealer sofort einen Asylantrag. Ein Problem der Drogendealer: "Das Angebot übersteigt die Nachfrage", sagt Pürstl. Damit kommt es zu Revierkämpfen.

Außerdem tummeln sich am Verkehrsknoten Obdachlose aus Osteuropa sowie junge afghanische Asylwerber in der Venediger Au. Zuletzt vergewaltigten drei der jungen Männer eine Studentin auf einer Toilette am Praterstern.

Mobiler Videobus im Einsatz
"Diese Menschen brauchen Perspektiven", meint Drogenkoordinator Michael Dressel. Mit Bildung und Deutschkursen will man diese drohende Gewaltspirale stoppen. Dem Straßenhandel sagt Prüstl auch Dank des neuen Drogengesetzes verstärkt den Kampf an. Zukünftig werden von 19 Uhr abends bis 1 Uhr früh noch mehr Polizisten unterwegs sein. Außerdem kommt ein mobiler Videobus zum Einsatz.

Auch bauliche Maßnahmen sollen helfen. Telefonzellen werden weggerissen. Was die Sicherheit am WC betrifft, wäre - laut Experten - eine betreute Anlage besser als ein Münzsystem.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden