Mi, 21. Februar 2018

Beim TV-Programm

29.04.2016 11:51

Arnautovic: "Meine Tochter Emilia hat das Sagen"

Der Reifeprozess von Marko Arnautovic ist durch die Geburt seiner Kinder massiv beschleunigt worden. Wer bei ihm daheim über das TV-Programm entscheidet, ist ganz klar: "Meine Tochter Emilia hat das Sagen in der Familie", so der ÖFB-Teamspieler über seine dreijährige Tochter.

"Man bekommt eine andere Sicht auf das Leben, wenn man Kinder hat", erklärte Arnautovic. "Man kann sich nicht mehr das leisten, was man sich vorher geleistet hat. Ich habe eine große Verantwortung."

In jedem 6. Haushalt wird übers TV-Programm diskutiert
Laut der aktuellen EM-Studie von "Media Markt" kommt es zu Meinungsverschiedenheiten übers TV-Programm in 16 % der Haushalte. Dann wird darüber diskutiert, ob Fußball laufen soll oder nicht. Jeder 8. hat keinen Stress - in diesen Haushalten heißt es, "bei uns sind genügend TV-Geräte vorhanden".

Vor allem jüngere Menschen (18-29 Jahre) geben an, dass es bei ihnen im Haushalt Differenzen gibt. Mehr als ein Viertel meint, dass es öfters oder zumindest hin und wieder bei Fußballspielen zu Diskussionen darüber kommt, was geschaut wird. Und auch in Wiener Haushalten wird mit 20 % im Österreich-Vergleich öfter diskutiert.

Wer entscheidet während der EM-Spielzeiten über das TV-Programm, das geschaut wird?
"Ich" sagen 47 % der Männer. Und 43 % der Männer geben an, dass gemeinsam entschieden wird. Das meinen übrigens auch 55 % der Frauen. 19 % der Frauen sagen, dass ihr Partner entscheidet. Nur 5 % der Männer geben an, dass ihre Partnerin entscheidet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden