Mi, 13. Dezember 2017

Ernten zerstört

29.04.2016 11:12

Schneefälle richten über 200 Mio. Euro Schaden an

Die massiven Schneefälle und der Frost in Kärnten und der Steiermark haben nach Berechnungen der Österreichischen Hagelversicherung einen Gesamtschaden von "deutlich mehr als 200 Millionen Euro" in der Landwirtschaft angerichtet. "Innerhalb der letzten 72 Stunden sind mehr als 1400 Schadensmeldungen eingegangen", so der Vorstandschef der Hagelversicherung, Kurt Weinberger, am Freitag.

Auf einer Fläche von mehr als 50.000 Hektar - das entspricht etwa der Ackerfläche Kärntens - seien insbesondere Wein-, Obst- und Ackerkulturen wie Kürbisse, aber auch Spezialkulturen wie Christbäume und Spargel massiv geschädigt worden. Am schwersten betroffen ist demnach die Steiermark, gefolgt vom Burgenland und Niederösterreich. Insbesondere im Wein- und Obstbau kann das exakte Schadensausmaß laut Hagelversicherung aber erst in einigen Wochen definitiv festgestellt werden. Erste Schadenszahlungen für durch Schneedruck beschädigte Hagelnetze seien bereits erfolgt.

Die steirische Landwirtschaftskammer hatte die Schäden am Donnerstag auf bis zu 125 Millionen Euro geschätzt. Agrarlandesrat Hans Seitinger (ÖVP) bezifferte den möglichen Schaden allein bei Wein und Obst auf bis zu 200 Millionen Euro. Für das Burgenland hat die Landwirtschaftskammer von einem Wertschöpfungsverlust in Höhe von 150 Millionen Euro gesprochen.

"Frost- und Schneekatastrophe"
Bauernbund und Landwirtschaftsministerium schätzen die von der "Frost- und Schneekatastrophe" betroffene Fläche in der Steiermark, in Kärnten, im Burgenland und in Niederösterreich auf "mehr als 25.000 Hektar". Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter, Bauernbundpräsident Jakob Auer und Landwirtschaftskammerpräsident Hermann Schultes wollen über das genaue Ausmaß der Schäden und Hilfen für die betroffenen Bauern am Montag in Wien informieren, wie sie am Freitag ankündigten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden