Fr, 24. November 2017

Hit auf YouTube

29.04.2016 07:17

Brite baut sich funktionierendes Hoverbike

Der 37-jährige Colin Furze (ja, er heißt wirklich so) ist wohl das, was man einen verrückten Erfinder nennt. Auf YouTube hat der britische Daniel Düsentrieb jetzt seine neueste Entwicklung vorgestellt - ein futuristisch anmutendes und voll funktionierendes Hoverbike.

In dem knapp vierminütigen, am Donnerstag veröffentlichten Video ist zu sehen, wie der aus Stamford in der Grafschaft Lincolnshire stammende Furze mit dem Gerät über Wiesen schwebt. Zudem sind in dem Filmchen die verschiedenen Entwicklungsschritte und die anfangs nicht so erfolgreichen Flugversuche des gelernten Installateurs dokumentiert.

Für seine Hoverbike verwendete Furze Motoren und Propeller, die eigentlich für das Parasegeln entworfen wurden. Das Video ist auf YouTube bereits ein Hit, mehr als 1,2 Millionen User haben sich Furzes neueste Entwicklung schon angesehen.

Auch Firmen arbeiten an Hoverbike-Konzept
Verschiedene Firmen arbeiten zurzeit an der Umsetzung des Hoverbike-Konzeptes, unter anderem das britische Unternehmen Malloy Aeronautics und die US-Firma Aerofex. Letztgenannte will ihr Hoverbike bereits im Jahr 2017 auf den Markt bringen.

Furze hat schon mehrfach mit ungewöhnlichen Fortbewegungsmittel Aufsehen erregt. So hat er beispielsweise den Kinderwagen seines Sohnes so umgebaut, dass er - auf einer angebauten Plattform stehend - mit bis zu 80 km/h durch die Gegend brausen kann (siehe Video).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden