Sa, 18. November 2017

„Vorstadtweiber“

09.05.2016 06:00

Aufregung um vertauschte Babys

Aufregung bei den "Vorstadtweibern" nach der letzten Folge: Waltrauds Baby wurde entführt, Sylvia trinkt wieder und der intrigante Kanzlerkandidat Schnitzler hat sich möglicherweise noch intrigantere Feinde geschaffen. Wie es nun weitergeht? Hier eine kleine Vorschau.

Chaos wegen der Entführung von Waltrauds (Maria Köstlinger) Baby. Die betrunkene Sylvia (Julia Stemberger) sagt, sie habe Simon vor der Türe gesehen. Waltraud meint nun, dass nur Simon (Johannes Nussbaum) der Entführer sein kann. Den trifft sie zu Hause, wo er gerade packt, um abzuhauen. Er beteuert, das Baby nicht entführt zu haben.

Währenddessen rast Vanessa (Hilde Dalik) mit ihrem Wagen durch die Stadt, verheult, überdreht, ein Baby am Rücksitz. Daheim angekommen, tauscht sie die Babys und rast wieder davon.

Vanessa konfrontiert Dr. Heldt (Michael Masula) mit der Tatsache, dass er der Vater ihres Kindes ist und die Babys bei der Geburt vertauscht hat, um somit den Vaterschaftstest zu fälschen. Benachrichtigt von der Auffindung des Babys fahren alle Richtung Klinik. Vor ihren Augen wird die völlig betrunkene Sylvia von Vanessa angefahren und schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden