Sa, 25. November 2017

Keine OP nötig

28.04.2016 13:18

Thomas Vanek laboriert an Rippenbrüchen

Nach dem Aus in der ersten Play-off-Runde der NHL hat Minnesota Wild die Oberkörperverletzung von Thomas Vanek präzisiert. Der Steirer habe am 29. März gegen die Chicago Blackhawks bei einem Check verschobene Rippenbrüche erlitten, gab der Eishockeyklub aus den USA bekannt. Der im Play-off nicht mehr eingesetzte Vanek müsse aber nicht operiert werden.

Ende März sei man zunächst noch von Prellungen ausgegangen. Nach einem Einsatz gegen Detroit stellte sich die Verletzung aber als schwerwiegender heraus, weshalb Vanek die letzten drei Partien des Grunddurchgangs und auch die sechs Play-off-Spiele gegen Dallas verpasste, hieß es weiter.

Vanek will sich nun auskurieren, eher er vor seiner nächsten Saison mit Minnesota im September noch den World Cup mit dem Team Europa bestreiten möchte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden